FAAMUSIA · Music is a Business Matter FAAMUSIA · Music is a Business Matter FAAMUSIA · Music is a Business Matter

Förderung des Auf- und Ausbaus der Musik Industrie in Afrika e.V. · Music is a Business Matter

Diese Internetpräsenz ist noch in der Bearbeitung

FAAMUS INDUSTRIE IN AFRIKA e.V.
Willkommen

Wo gibt es in Deutschland eine Non Profit Organisation für die Förderung der Musikwirtschaft in Afrika?

Aus diesem Grunde haben wir die Organisation Förderung des Auf- und Ausbaus der Musikindustrie in Afrika e.V. ins Leben gerufen.

In Afrika wird das Musikgeschäft immer noch nicht als Wirtschaftsfaktor gesehen und deshalb auch nicht gefördert, so wie beispielsweise in Amerika oder Europa. In den meisten afrikanischen Ländern wird leidenschaftlich musiziert, wobei die unterschiedlichsten Musikarten/-stile zum Einsatz kommen. Diese Musik wird produziert und werbewirksam vertrieben, sogar weltweit (sogenannte World Music), dies allerdings ohne jegliche Geschäftsgrundlagen. Dies hat soziokulturelle, politische und ökonomische Gründe. Fakt ist, in den meisten afrikanischen Ländern wird Musik als fester Bestandteil des täglichen Lebens und der Kultur wahrgenommen und nicht als industrielles und entwicklungspolitisches Gut, das als Wirtschaftsfaktor gefördert werden sollte.

FAAMUS INDUSTRIE IN AFRIKA e.V. ist eine zu fördernde, wertvolle und Non Profit Organisation in der Entwicklungszusammenarbeit, die die wirtschaftliche, soziale und ökologische Situation der Bevölkerung, insbesondere der Zielgruppen in der Musikwirtschaft in den afrikanischen Ländern nachhaltig verbessern kann. Ebenso führt die Entstehung einer Musikindustrie in den jeweiligen Ländern zu einer ernsthaften Steuereinnahmequelle des Staates.

Wir schlagen daher Lösungen vor, die Wir gemeinsam mit Ihnen im Sinne unserer Non Profit Organisation angehen wollen:

Unterstützung des Auf- und Ausbaus der Musikindustrie in den afrikanischen Ländern in Form von Gründung und Unterstützung von Akademien für die Aus- und Fortbildung und das Studium für Berufe der Musikindustrie in einigen afrikanischen Ländern unter dem Motto: Musik als Geschäftsangelegenheit.

Wir wollen unsere Ziele erreichen durch:

Charles Gnaleko
1. Vorsitzender